Ein unbequemes Denkmal

Als sogenannter „Thingplatz“ diente die Stätte mit ihrer theaterähnlichen Anlage den Nazis ab 1934 zur Verherrlichung ihrer Ideologie-